puppenspiel

Fragen und Antworten

Was bedeutet „LOGOPÄDIE"?

Logos (altgriechisch) „Wort" und pädie (= paieuein/altgriechisch) „ erziehen"
Die Logopädie ist ein medizinisch-therapeutischer Fachberuf. Sie versteht sich als Therapie von Sprach-, Sprech,- Stimm- und Schluckbeeinträchtigungen, unterschiedlicher Ursache. Es werden Auffälligkeiten/Störungen behandelt, die mit der zwischenmenschlichen Kommunikation und/ oder der Bewegungsausführung des Mundes und der Zunge einhergeht.

Wer wird behandelt?

Menschen aller Altersgruppen, die Beeinträchtigungen in der Sprache, beim Sprechen, bei Schluckabläufen oder im Bereich der Stimme aufweisen.

Wann muss ein Kind zur logopädischen Therapie?

Kinder werden logopädisch behandelt, wenn sie im Vergleich zur Altersnorm in eines der oben aufgeführten Bereiche (Sprache, Sprechen, Stimme, Schlucken) Defizite haben. Hier fallen Begriffe wie:

  • Sprachentwicklungsverzögerung (später Sprechbeginn mit mehr als zwei Symptomen)
  • Dyslalie (fehlerhafte Aussprache)
  • verbale Entwicklungsdyspraxie (Aussprachestörungen aufgrund Bewegungseinschränkung des Mundes und der Zunge)
  • Dysgrammatismus (Grammatikauffälligkeiten)
  • Wortschatzeinschränkungen (reduzierter Wortschatz mit oder ohne eingeschränktem Sprachverständnis
  • Stottern
  • Poltern (schnelles überhastetes Sprechtempo mit Laut- oder Wortwiederholungen)
  • auditive Wahrnehmungsstörungen (Schwierigkeiten Geräusche, Laute, Worte richtig zu identifizieren, merken...)
  • myofunktionelle Störungen (Zungenbewegungsschwäche beim Schlucken
  • kindliche Dysphagie (krankhafte Schluckstörung)
  • hyperfunktionelle Dysphonie (heisere Stimme)
  • kindliche Aphasie (Sprachstörung nach einem Schlaganfall
  • Aussprachestörungen aufgrund einer Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte

Wann muss ein Erwachsener logopädisch behandelt werden?

Erwachsene werden logopädisch behandelt, wenn sie aufgrund einer Erkrankung oder Funktionsbeeinträchtigung Defizite in der Sprache, des Sprechens (bezieht sich auf die Sprechweise/Artikulation), der Stimme oder des Schluckens aufweisen. Hier fallen Begriffe wie:

  • Aphasie (Sprachstörungen hervorgerufen durch eine neurologische Erkrankung wie z.B. durch Schlaganfall)
  • Dysarthrie/Dysarthrophonie (Sprechstörungen und/oder Stimmstörungen aufgrund einer neurologischen Erkrankung, z.B. Schlaganfall)
  • Dysphagie(Schluckstörungen aufgrund einer neurologischen Erkrankung)
  • Dysphonie (Stimmstörungen unterschiedlicher Ursache)
  • Apraxie (Bewegungsstörungen von Zunge, Mund und Lippen bei der Ausführung von Sprachlauten)
  • Poltern (schnelles überhastetes Sprechtempo mit Laut- oder Wortwiederholungen)
  • Stottern

Welche logopädischen Bereiche werden von der Logopädischen Praxis Kathrin Auffenberg behandelt?

Unser 4 köpfiges Team besteht aus 3 Diplom-Sprachheilpädagoginnen und einer Logopädin. Wir behandeln alle logopädischen Störungsbilder, wobei die Therapeutinnen sich zusätzlich in unterschiedlichen Fachgebieten intensiv weitergebildet haben. Dies ist zum einen die Stimmtherapie (Prävention, Therapie und Rehabilitation der gestörten Stimme), die Therapie bei zentral auditiven Wahrnehmungsstörungen, die Sprachentwicklungsverzögerung mit bilingualem Hintergrund, das Trachealkanülen-Management bei Nichtbeatmungspatienten und Beatmungspatienten, die Dysphagietherapie, die unterstützte Kommunikation bei Menschen, die über keine verbale Kommunikation verfügen und die Therapie bei verbalen Entwicklungsdyspraxien.

Wer verschreibt eine logopädische Behandlung?

Der Hausarzt, Kinderarzt, Neurologe, Hals-Nasen- Ohren-Arzt, Pädaudiologe, Kieferorthopäde, Kinder- und Jugendpsychologe/-psychiater in Praxis oder Klinik, kann eine Heilmittelverordnung für die Logopädische Behandlung ausstellen. Auf dieser dann die Diagnostik, Indikation und Symptomatik, sowie Behandlungsfrequenz und – Dauer eingetragen wird.

Ab dem Ausstellungsdatum sollte die Therapie innerhalb der nächsten 14 Tage begonnen werden.

Abhängig von der Mobilität des Patienten (bestehende Bettlägrigkeit) verschreibt der Arzt auch Hausbesuche, so dass dann die Logopädische Behandlung im Hause des Patienten durchgeführt werden kann.

Wie sieht der Ablauf einer logopädischen Behandlung aus?

Nachdem sie die Heilmittelverordnung von ihrem Arzt erhalten haben kontaktieren sie einen Sprachtherapeuten oder Logopäden telefonisch und vereinbaren einen Termin.
Bei dem Erstgespräch werden ihnen viele Fragen bezüglich der Beeinträchtigung etc. gestellt. Desweiteren werden diverse Testverfahre durchgeführt, um Details und Grad der Auffälligkeiten abzuklären.
Danach wird die Therapeutin einen Behandlungsplan erstellen, bei dem der Patient effizient die Therapieziele erreichen soll. Dieser Behandlungsplan wird regelmäßig aktualisiert und dem Tempo sowie den Wünschen des Patienten angepasst.
Die Therapie wird wöchentlich durchgeführt, dafür bereitet die Therapeutin die Inhalte vor, führt sie patientengerecht durch und steht auch beratend zur Seite. Auf Wunsch des Patienten oder zur Verbesserung der Therapie seitens der Therapeutin, werden andere Therapeuten, Ärzte, Lehrer/Erzieher mit in die Therapie einbezogen.
Nach 10 bzw. 20 Therapiesitzungen schreibt die Therapeutin einen ausführlichen Bericht über die Diagnose, Therapiedurchführung und Resultate der Behandlung. Dieser wird dann dem behandelnden Arzt ausgehändigt. Auf Wunsch wird in unserer Praxis auch eine gebührenfreie Kopie für den Patienten angefertigt.

Wer bezahlt die Therapie?

Wenn sie eine gültige Heilmittelverordnung haben, werden die durchgeführten Therapieeinheiten im Anschluss mit ihrer zugehörigen Krankenkasse abgerechnet. Ab dem Alter von 18 Jahren wird ein Eigenanteil und eine Verordnungsgebühr berechnet, es sei denn sie sind im Besitz eines Zuzahlungsbefreiungsausweises, der ihnen von ihrer Krankenkasse ausgestellt wird.
Privatpatienten legen ein Privatrezept bei uns vor, welches mit ihnen persönlich abgerechnet wird. Hierbei werden die Beträge der Beihilfekassen berücksichtigt.

Muss ich mich aktiv einbringen?

Ja! Ohne ihre Mithilfe und regelmäßige Wiederholung der häuslichen Übungen rückt das gesteckte Therapieziel in weite Ferne. Ihre Motivation und das Durchhaltevermögen leiden darunter und es kommt zu keinem sinnvollen Ergebnis.
Als Heilmittelerbringer sind wir abhängig von der Gesetzeslage der Gesundheitsreform und somit auch von der Vorgabe der gesetzlichen Krankenkassen. Das bedeutet: In Abhängigkeit von der gestellten Diagnose und Indikation des Arztes wird die Anzahl der Therapieeinhaeiten bestimmt. Daher ist es auch wichtig die Übungen ihrer Therapeutin zu Hause durchzuführen.

Wie gut sind die Therapeutinnen qualifiziert?

Schon während der Ausbildung und des Studiums lernt man als angehende Therapeutin, die eigene Vorgehensweise in der Behandlung zu reflektieren und sein Handeln zu hinterfragen.
In der Praxis bleibt dies bestehen und wird zusätzlich unterstützt durch regelmäßige Supervisionen und Teamsitzungen/Coaching, so dass die Therapien transparent bleiben. Hier werden neben formellen Abläufen auch Therapieinhalte und Durchführungsweisen besprochen, dabei darf nicht befürchtet werden, dass Therapie und Patienteninterna an die Öffentlichkeit treten; die Therapeutinnen unterliegen der Schweigepflicht.
Weitere Qualifikationen erlangen alle Therapeutinnen jedes Jahr auf diversen Fortbildungsmaßnahmen, die von den Krankenkassen in ihrer Qualität vollständig anerkannt sind.

Was mache ich, wenn während der Behandlung ein Problem auftritt?

Bitte wenden sie sich immer an die behandelnde Therapeutin (im Gespräch) oder Praxisinhaberin (per eMail) und sprechen sie die Schwierigkeiten an.
Auf jedes Problem gibt es eine Lösung!

Welche Besonderheiten /freie Leistungen bietet die Logopädische Praxis Auffenberg zusätzlich an?

Wir bieten das Marburger Konzentrationstraining für Kinder und Jugendliche mit Konzentrationsauffälligkeiten sowie Lese-, Rechtschreibtraining bei Kindern mit festgestellter Legasthenie an.
Stimmtraining/Stimmcoaching für eine resonanzreiche, tragfähige Stimme bei Vorträgen und Auftritten.
Fremdsprachenkenntnisse: Griechisch (Muttersprachlerin), Englisch (gut), Russisch (begrenzt), Arabisch (begrenzt), Türkisch (begrenzt)

Wo finden Sie uns?

Logopädische Praxis Kathrin Auffenberg
Fischerstraße 88
45899 Gelsenkirchen
Telefon 0209-361 050 70
eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Logopädie Praxis Kathrin Auffenberg
Europa-Allee 26,
58515 Lüdenscheid,
Telefon 02351-946 99 36
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Praxis ist teilweise barrierefrei ( stufenloses Erdgeschoss,Therapieräume und Wartezimmer).
Kostenfreie Parkplätze sind vor der Praxis vorhanden.